Allgemeine Nutzungsbedingungen der Ring Deutscher Gutachter GmbH für Suchende

Allgemeine Nutzungsbedingungen der Ring Deutscher Gutachter GmbH für Suchende

 

 

I. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen der „Ring Deutscher Gutachter GmbH“ (Handelsregister: HRB 8743), vertreten durch ihren Geschäftsführer Herrn Wolfgang Kirsch, Steckendorfer Str. 45, 47799 Krefeld (nachfolgend „RDG“ genannt) und dem jeweiligen Nutzer, der von dem Suchservice der Webseite Gebrauch macht und/oder die kostenfreie Hotline „0800 – 66 44 526“ kontaktiert (nachfolgend „Nutzer“ genannt).

 

II. Allgemeines

Die RDG betreibt die Plattform, auf der Sachverständige ihre personen- und unternehmensbezogenen Informationen in einem Profileintrag inserieren dürfen. Dieser Eintrag kann durch die Anwendung von integrierten Suchfunktionen auf der Plattform vom interessierten Nutzer gefunden werden. Ebenfalls seht die Service-Hotline „0800 – 66 44 526“ für benötigte Hilfestellungen zur Verfügung. Für Suchende ist sowohl die Nutzung der Webseite als auch die Wahl der Service- Rufnummer „0800 – 66 44 526“ kostenlos.

 

III. Gutachtenanfragen

Nutzer der kostenfreien Webseite kontaktieren den von ihnen gewünschten Sachverständigen selbst. Bei Gutachtenanfragen über die Hotline „0800 – 66 44 526“ erfolgt die Auswahl des auf dem Fachgebiet arbeitenden Sachverständigen  durch die Anwendung der Webseite und damit über die Entfernung vom Suchenden zum Anfragenden (Sitz/Wohnort). Mit diesem Verfahren erklärt sich der Nutzer ausdrücklich einverstanden.

 

IV. Vertragsverhältnisse

Ein kostenpflichtiges Vertragsverhältnis kommt nur zwischen dem jeweiligen Experten und RDG zustande – sonstige Nutzer hingegen können kostenlos nach dem jeweiligen Sachverständigen suchen. Für die Dienstleistung des Experten/Sachverständigen ist der Abschluss eines eigenständigen Vertrages mit dem jeweiligen interessierten Nutzer notwendig. Dieses Vertragsverhältnis kommt dann zwischen dem einzelnen Nutzer und dem jeweiligen Experten zustande. Der vom Nutzer ausgesuchte Sachverständige berät und/oder erarbeitet das Gutachten selbständig. Er wird nicht für die RDG als Verrichtungs- oder Erfüllungsgehilfe tätig. Auch das Entgelt für Leistungen sowie sonstige Rechte und Pflichten des vom Nutzer ausgesuchten Experten richten sich nach den Vereinbarung, die die beiden Parteien treffen.

 

V. Profileintragungen des Sachverständigen/Experten

Dem inserierenden Experten wird die Möglichkeit eingeräumt, auf der Internetplattform „www.kfz-gutachter.de“ seinen Profileintrag zu platzieren. Darin kann er eine individuelle Beschreibung seiner Tätigkeit, ein Profilbild, Qualifikationsnachweise und eine Verlinkung zu seiner Homepage einstellen. Der Experte ist fur die Daten und Verlinkungen verantwortlich, die er in seinem Profil eingestellt hat. RDG macht sich  diese für sie fremden Inhalte bzw. Verlinkungen unter keinen Umständen zu Eigen und distanziert sich hiervon.

 

Alle Eintragungen des Experten/Sachverständigen dürfen nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen oder sittenwidrig sein. Er hat insbesondere dafür Sorge zu tragen, dass Richtlinien seines jeweiligen Berufstandes eingehalten und Rechte Dritter (insbesondere Marken-, Namens-, Urheberrechte) gewahrt bleiben. Das Gleiche gilt für die von ihm eingestellten Verlinkungen auf fremde Internetseiten. RDG übernimmt für Eintragungen/Verlinkungen keine Haftung. Letzteres gilt nicht, sofern RDG Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von den rechtswidrigen Inhalten hat.

 

RDG erklärt bereits schon jetzt, dass sie zum Zeitpunkt der Einstellung der Inhalte/Verlinkungen keine Kenntnis von illegalen Inhalten hat. Auf die weitere Ausgestaltung des Profils hat RDG darüber hinaus keinen Einfluss. Verstöße gegen Bestimmungen können Sie jedoch unter der kostenfreien Hotline „0800 – 66 44 526“ oder per E-mail (
info@rdg-ring.deDiese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
) melden.

 

VI. Design der Webseite

Das Design der Webseite sowie deren technische Funktionen und Dienste legt die RDG selbst fest. Die RDG behält sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich Änderungen vor, die auf einer Weiterentwicklung der Webseite beruhen oder aus rechtlichen, technischen oder betrieblichen Gesichtspunkten erforderlich sind. Dem Nutzer stehen keine Ansprüche auf Veränderung zu.

 

VII. Nutzung der Webseite

Nutzer dürfen die Webseite im Rahmen dieser Nutzungbedingungen verwenden. Sie verpflichten sich insbesondere, die darin enthaltenen Inhalte  (Fotos oder sonstige Daten) nicht zu vervielfältigen, zu verbreiten oder in sonstiger Weise zu benutzen. Dieses schließt die weitergehende kommerzielle Nutzung der Inhalte in jeglicher Art mit ein. Unzulässig sind daher jegliche Formen der weiteren gewerblichen Verwendung. Ebenfalls darf die Webseite nicht in irgendeiner Art und Weise verwendet werden, die zu einer Überlastung bzw. Beeinträchtigung des Leistungsangebotes führt.

 

VIII. Haftung

Die Haftung für fehlerhafte Gutachten trägt der Sachverständige. Das Gleiche gilt für jegliche Inhalte, die der Sachverständige/Experte auf seinem Profil eingestellt hat. Es wird in diesem Zusammenhand auf Abschnitt V. dieses Vertrages verwiesen.

 

Sollte dem Partner jedoch auf Grund einer Tätigkeit der RDG ein Schaden entstanden sein, so haftet sie unbeschränkt bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz sowie für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit. Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Kardinalspflicht ist die Haftung der RDG der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist. Eine weitergehende Haftung besteht nicht. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe der RDG.

 

Die RDG haftet nicht fur die Funktionsfähigkeit von etwaigen Telefonleitungen zum Server oder bei Strom- oder Serverausfällen. Das Gleiche gilt auch für nicht im Einflussbereich der RDG stehende Ausfälle oder für etwaige unsachgemäße oder fehlerhafte Bedienungen des Partners. Für den Verlust von Daten haftet die RDG nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Nutzers nicht vermeidbar gewesen wäre.

 

IX. Datenschutz und Datensicherheit

RDG wird die einschlägigen datenschutzrechtlichen Vorschriften beachten. Sie wird insbesondere, sofern sie in Kontakt mit personenbezogen Daten kommen, diese im Sinne des § 11 Abs. 3 BDSG nur im Rahmen der jeweiligen Weisung erheben, verarbeiten oder nutzen. Die RDG verpflichtet auch ihre Mitarbeiter gem. § 5 BDSG auf die Einhaltung des Datengeheimnisses, sofern nicht bereits eine solche Verpflichtung besteht.

 

Ebenfalls wird die RDG die technischen und organisatorischen Anforderungen gem. der Anlage zu § 9 BDSG erfüllen. Insbesondere wird sie ihre Systeme gegen unbefugte Kenntnisnahme, Speicherung, Veränderung sowie sonstige nicht autorisierte Zugriffe oder Angriffe, gleich welcher Art, durch Mitarbeiter oder sonstige Dritte schützen. Hierzu benutzen sie die nach dem neuesten Stand bewährte Technik. Darüber hinaus gilt die Datenschutzerklärung der RDG.

 

X. Ausschluss und Aufrechnung

Ansprüche aus diesem Vertrag sind ausgeschlossen, wenn sie nicht vom Berechtigten innerhalb von sechs Monaten nach Fälligkeit, spätestens gerechnet von der Erlangung der Kenntnis von Umständen, die die Entstehung des Anspruchs rechtfertigen, geltend gemacht worden sind. Die Aufrechnung mit Gegenansprüchen ist nur zulässig, wenn diese Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

 

XI. Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem und in Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Krefeld. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

 

XII. Salvatorische Klausel

(1) Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Nutzungsbedingungen lässt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

(2) Die Parteien sind verpflichtet, in gemeinsamer Abstimmung die unwirksame Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck dieses Vertrages am nächsten kommt. Entsprechendes gilt auch für eventuell auftretende Lücken des Vertrages.

(3) Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung des Schriftformerfordernisses selbst.                                                                                                                                                                          

Stand: Dezember 2011 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *